Lauren Price – Bad Boy stole my bra

Lauren Price ist gerade mal 19 Jahre alt und hat schon ihren ersten Roman veröffentlicht. Nachdem er auf Wattpad so gut ankam wurde er nun auch gedruckt. In dem typischen Jugendroman dreht sich alles um Riley und ihren neuen Nachbarn Alec, der Nachts auf einmal in ihrem Zimmer steht und ihren BH klaut.

Lauren Price - Bad Boy stole my bra

Allgemeine Informationen

Titel: Bad boy stole my bra
Autor: Lauren Price
Seitenzahl: 352
Genre: Jugendroman
Verlag: Heyne Verlag
Kosten: 12,00 € als Taschenbuch online bei Amazon*
Erschienen am: 13. August 2018

Das Backcover zum Nachlesen:

Lauren Price - Bad Boy stole my bra

Klappentext – Riley wacht mitten in der Nacht auf – und traut ihren Augen kaum: Vor ihr steht ihr neuer Nachbar Alec, der sich seelenruhig ihren Mickey-Maus-BH schnappt und durchs Fenster wieder zu seiner Jungs-Party abhaut. Klar, dass Riley ihn nach dieser Aktion aus tiefstem Herzen hassen müsste – wenn er nur nicht so verdammt attraktiv wäre! Ihr Kennenlernen geht stürmisch weiter: Nach einer Feier, auf der einfach alles schiefgeht, findet sich Riley in Alecs Bett wieder (immerhin voll bekleidet). Bei so viel (ungewollter) Nähe kann man der Sache fast schon eine Chance geben, findet Riley, zumal Alec hinter seiner aufgesetzten Coolness durchaus tiefe Gefühle zu verbergen scheint. Doch dann funkt ausgerechnet Rileys Ex-Freund Toby dazwischen. Er wühlt Geheimnisse aus der Vergangenheit wieder auf, die Riley für immer vergessen wollte…

Lauren Price - Bad Boy stole my bra

Meine Meinung zu „Bad boy stole my bra“

Einteilung / Lesbarkeit – Das Buch wird aus Sicht von Riley erzählt und die Kapitel haben eine angenehme Länge von 10-15 Seiten. Das hat das Lesen für mich sehr angenehm gemacht. Auch der Schreibstil von Lauren Price, hat mir gut gefallen. Er war sehr jugendlich aber trotzdem anständig. So wie man ihn in einem Buch erwartet.

Lauren Price - Bad Boy stole my bra

Die Story – Riley bekommt neue Nachbarn. Darunter auch Alec, der nicht nur unglaublich gut aussieht, sondern auch in ihrem Alter ist. Als er Nachts auf einmal in ihrem Zimmer steht und ihr einen BH klaut, beginnt ihre Geschichte. Die beiden werden gute Freunde und es könnte sich auch mehr entwickeln. Doch da taucht Rileys Exfreund Toby auf, der ihr Leben wieder mächtig durcheinander wirbelt.

Fazit zu „Bay boy stole my bra“

Lauren Price - Bad Boy stole my bra

Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Es war leicht und angenehm zu lesen. Die Geschichte um Riley und Alec war durchweg spannend, zwar ein wenig vorhersehbar, aber dennoch gut zu lesen. Auch der lockere, jugendliche Schreibstil der jungen Autorin konnte mich überzeugen. Ich habe das Buch an zwei Tagen durchgelesen und das heißt bei mir immer ziemlich viel.

Von mir gibt es für den Jugendroman der Jungautorin also voll 5 Sterne!

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Advertisements

Lesemonat August 2018

Mit dem August ist mein letzter freier Monat vergangen. Ich bin am Montag in meine Ausbildung gestartet und vermute, dass ich nun weniger Zeit zum Lesen habe. daher wird es ab heute auch wieder nur noch Donnerstags Beiträge geben.

Lesemonat August

Im vergangenen Monat war mein Leseverhalten wieder sehr wechselnd. Mal habe ich viel gelesen und mal habe ich lieber meine Serie weiter geschaut. Trotzdem habe ich es geschafft 5 Bücher in diesem Monat zu lesen. Mein Monatsziel von 4-5 Büchern und somit ca. 2000 Seiten habe ich diesen Monat nur teils erfüllt. Ich habe zwar 5 Bücher gelesen, allerdings ziemlich kurze und daher „nur“ 1809 Seiten gelesen. Dennoch bin ich mit meinem Lesemonat August ziemlich zufrieden.

Gelesen habe ich:

  • Jeanette Grey  – Seven Nights New York* (449 Seiten) || Rezension
  • Karen Bojsen – Möwenherz* (384 Seiten) || Rezension
  • Emilia Schilling – Sommerglück und Liebeszauber (320 Seiten) || Rezension
  • Kim Lock  – Weißt du, warum ich tot bin? (400 Seiten) || Rezension
  • Sofie Cramer – SMS für dich (256 Seiten)

Bücherstapel September

Im August habe ich 4 Bücher von meinem Lesestapel gelesen und musste somit wieder vier Bücher auffüllen. Mit einem Buch habe ich bereits begonnen und ein zweites werde ich zeitnah ebenfalls anfangen.

  • Cocktail für drei von Sophie Kinsella (352 Seiten)
  • Bad boy stole my Bra von Lauren Price* (352 Seiten)
  • Kleine große Schritte von Jodi Picoult* (592 Seiten)
  • Der Zauber zwischen den Seiten von Cristina Caboni (352 Seiten)
  • Wie Himbeeren im Sommer von Cathy Bramley (464 Seiten)
  • Zeig mir, was Liebe ist von Gaby Hauptmann (256 Seiten)
  • Eigentlich bist du gar nicht mein Typ von Anna Bell (400 Seiten) – bereits begonnen
  • Trostpflaster von Anne Hertz (480 Seiten)
  • Es muss wohl an dir liegen von Mhairi McFarlane (512 Seiten)
  • Apfelblütenzauber von Gabriela Engelmann (400 Seiten)

Im September habe ich mein Leseziel für den Monat etwas reduziert, weil ich denke, dass ich aufgrund meiner Ausbildung nicht mehr schaffe. Täusche ich mich hier allerdings, werde ich das Ziel im Oktober wieder etwas höher ansetzten. Bisher hatte ich es bei knapp 2000 Seiten im Monat. Für den September setze ich mein Ziel auf 1500 Seiten.

Interessieren euch zu den Büchern von meinem Lesestapel irgendwelche besonders?Dann kann ich darauf achten, bei den Rezensionen.

Allerliebst

*Rezensionsexemplare


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Karen Bojsen – Möwenherz

*Rezensionsexemplar*

Mit Möwenherz habe ich nun mein erstes Buch von Karen Bojsen gelesen. Eine wundervolle Geschichte um Ebba, die den Hof ihrer Großmutter an der Nordsee erbt. Doch Ebba reist eigentlich mit dem Stargeiger Jona um die Welt. Zusammen mit ihrem Schützling fährt sie jedoch an die Nordsee zur Beerdigung ihrer Großmutter und dort passiert doch viel unerwartetes.

Allgemeine Informationen

Titel: Möwenherz
Autor: Karen Bojsen
Seitenzahl: 384
Genre: Liebesroman
Verlag: Diana Verlag
Kosten: 9,99 € als Taschenbuch online bei Amazon*
Erschienen am: 11. Juni 2018

Das Backcover zum Nachlesen:

Klappentext – Auf dem Koenigshof brannte Licht. Festbeleuchtung. Das Haus strahlte wie ein Leuchtfeuer in der Nacht. Finn wandte sich ab, doch es war schon zu spät. Mit einem Knall zeriss es den Knoten in seiner Brust. Es hatte ihn Jahre gekostet, ihren Namen zu vergessen, aber nun konnte er nichts anderes mehr denken. Nein, er war nicht gekommen, um den Wal zu sehen. Er war gekommen, um Ebba Koenig wiederzusehen.

Meine Meinung zu „Möwenherz“

Einteilung / Lesbarkeit – Das Buch ist in insgesamt 32 Kapitel plus Epilog aufgeteilt. Das sind im Durchschnitt zwischen 11 und 12 Seiten pro Kapitel. Diese werden entweder aus Sicht von Ebba, Finn oder Jona erzählt und darauf bildet sich dann nicht nur die Dreiecksbeziehung, sondern auch die Geschichte. Diese Konstellation hat mir wirklich gut gefallen.

Die Story – Ebba tourt mit dem Stargeiger Jona um die Welt. Vor ihrem Abflug nach Amerika bekommt Jona weiche Knie und Ebba einen Anruf mit der traurigen Nachricht, dass ihre Großmutter gestorben ist.  Beide zusammen machen sich also auf den Weg an die Nordsee zur Beerdigung von Ebbas Großmutter. Doch damit beginnt das ganze Abenteuer. Jona versucht sich von seinem Leben als Stargeiger zu erholen und seine Liebe zur Musik zurück zu gewinnen. Ebba kämpft mit ihren Gefühlen für Jona und Finn, ihre Jugendliebe, der plötzlich ebenfalls in seine Heimat zurückkehrt.

Mein Fazit zu „Möwenherz“

Eine wirklich spannende Dreiecksgeschichte. Während Ebba nicht nur über den Tod ihrer Großmutter hinwegkommen muss, kämpft sie auch mit ihren Gefühlen für Jona und Finn. Während Finn sich an den Bergungsarbeiten des gestrandeten Wals beteiligt und Jona versucht die Liebe zur Musik wieder zu finden. Drei spannende Geschichten, die im Zusammenspiel wunderbar harmonieren und ein tolles Ergebnis liefern.

Von mir erhält das Buch volle 5 Sterne!

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Kim Lock – Weißt du, warum ich tot bin?

*Rezensionsexemplar*

Fairlie Winters beste Freundin begeht Selbstmord. Kurz darauf bekommt sie einen Brief von ihr, den sie vor ihrem Tot abgeschickt haben muss. Darin erklärt sie Fairlie, warum sie sich das Leben genommen hat. Ein krasser Roman, der ein bisschen an Tote Mädchen lügen nicht erinnert und doch ganz anders.

Allgemeine Informationen

Titel: Weißt du, warum ich tot bin?
Autor: Kim Lock
Seitenzahl: 400
Genre: Thriller/Krimi
Verlag: Diana Verlag
Kosten: 9,99 € als Taschenbuch online bei Amazon*
Erschienen am: 13. August 2018

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Weißt du, warum ich tot bin?“

Einteilung / Lesbarkeit – Das Buch ist in 24 Kapitel unterteilt. Die Kapitel wechseln immer in der Zeit, zwischen heute (erzählt von Fairlie) und damals (erzählt von Jenna). Innerhalb der Kapitel gibt es nochmal eine Unterteilung in Unterkapitel. Diese ganzen Unterkapitel machen das Lesen in diesem Fall ganz angenehm, denn in diesem Fall kommen mit den neuen Unterkapiteln auch Zeitsprünge.

Story – Jennas Leben scheint super, sie hat einen Mann mit viel Geld, ein Kind und eine scheinbar tolle Ehe. Doch dann bringt sie sich um und ihre Freundin Fairlie kann es nicht begreifen. Doch durch einen Brief von Jenna, beginnt Fairlie zu begreifen, in welchen Schwierigkeiten Jenna steckte und warum sie sich das Leben nahm.

Mein Fazit zu „Weißt du, warum ich tot bin?“

Mit diesem Roman habe ich mal in ein anderes Genre reingeschnuppert. Da es mich schon vom Backcover her an Tote Mädchen lügen nicht erinnert hat, wollte ich sehen, ob auch dieses Buch mich überzeugen konnte. Und ich muss sagen, ich war begeistert. Bei „Weißt du, warum ich tot bin?“ ist dieser Sprung zwischen den beiden Geschichten aus der Vergangenheit und der Zukunft, die ich so liebe in Büchern. Außerdem hat es mich auch sonst überzeugt. Die Geschichte ist wirklich spannend und mitreißend.

Es handelt sich jedoch nicht um ein Buch, dass man eben mal so nebenbei lesen kann. Es ist sehr tiefgründig und zeigt ein paar Gesellschaftsprobleme auf, vor denen man nicht die Augen verschließen sollte.

Für das Buch gebe ich 4 Sterne. Denn es hat mir gut gefallen, allerdings lese ich lieber einfache Bücher.

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Emilia Schilling – Sommerglück und Blütenzauber

*Rezensionsexemplar*

Rita ist Floristin und Single. Um bei einer Hochzeit jedoch nicht am Singletisch zu landen, sucht sie verzweifelt nach einer männlichen Begleitung. Als sie Marcel trifft, scheint sie die richtige Begleitung gefunden und sogar den Mann fürs Leben gefunden zu haben… Doch was wäre ein Roman ohne Chaos im Liebesleben der Protagonistin???

Allgemeine Informationen

Titel: Sommerglück und Blütenzauber
Autor: Emilia Schilling
Seitenzahl: 320
Genre: Liebesroman
Verlag: Goldmann Verlag
Kosten: 10,00 € als Taschenbuch online bei Amazon*
Erschienen am: 21. Mai 2018

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Sommerglück und Blütenzauber“

Einteilung / Lesbarkeit – Das Buch ist in insgesamt 7 Kapitel plus Epilog unterteilt. Süß finde ich, dass jedes Kapitel nach einer Blume benannt ist, die in dem Kapitel eine Rolle spielt. Die Bedeutung dieser Blume wird anfangs jedes Kapitels erklärt. Somit lernt man noch etwas. Die Länge der Kapitel ist recht lang. Allerdings sind zwischendurch immer wieder Trennzeichen, wodurch man dann kein ganzes Kapitel lesen muss.

Story – Rita ist noch Single und auf der Suche nach ihrer großen Liebe. Als sie zu einer Hochzeit eingeladen ist, schiebt sie vor in Begleitung zu kommen, um nicht am Singletisch zu landen. Nach ein paar Blind Dates, die ihre Freunde und Familie organisiert haben, trifft sie zufällig auf Marcel und scheint nicht nur ihre Begleitung, sondern auch ihre große Liebe gefunden zu haben. Doch wie langweilig wäre der Roman, wenn das alles wäre?
Rita ist ein toller Charakter, sie liebt ihren Job und ist eine ziemliche Romantikerin. Sie hat einen tollen Freundeskreis und wird von ihrer Familie bestärkt. Einfach eine typische Klischeefrau.

Mein Fazit zu „Sommerglück und Blütenzauber“

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die Geschichte hat durchgehend immer wieder etwas spannendes. Selbst als Rita Marcel kennenlernt, ist die Geschichte nicht aus erzählt. Das Buch endet im letzten Kapitel mit der besagten Hochzeit, doch ob Rita dort mit Marcel hingeht, einem anderen oder doch am Singletisch landet, müsst ihr selbst herausfinden!

Von mir gibt es 4,5 Sterne!

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Jeanette Grey – Seven Nights New York

*Rezensionsexemplar*

Nachdem Kate aus Frankreich abgereist ist und ihren Weg gefunden hat, versucht sie zurück in New York ihr Leben normal zu leben. Doch das Loch, das Rylan hinterlassen hat, kann nur einer füllen. Und so geht es auch Rylan. Er kehrt nach einem Jahr in Paris endlich zurück und möchte sein Leben wieder auf die Reihe kriegen. Dabei kann ihm allerdings nur Kate helfen! Aus den Sieben Nächten in Paris werden nun Sieben Nächte in New York.

Allgemeine Informationen

Titel: Seven Nights New York
Autor: Jeanette Grey
Seitenzahl: 448
Genre: Erotikroman
Verlag: Diana Verlag
Kosten: 9,99 € als Taschenbuch online bei Amazon*
Erschienen am: 12. Februar 2018

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Seven Nights New York“

Einteilung / Lesbarkeit – Insgesamt ist das Buch in 31 Kapitel unterteilt, was die durchschnittliche Kapitellänge auf 14,5 Seiten bringt. Für mich eine sehr angenehme Seitenzahl für ein Kapitel. Außerdem wird wie im ersten Band auch hier die Erzählperspektive gewechselt, was mir ebenfalls ziemlich gut gefällt.

Story – Nachdem Kate aus Frankreich zurückgekehrt ist, versucht sie ihr Leben wieder normal weiter zu leben. Rylan hingegen kehrt ebenfalls nach New York zurück um die Firma seines Vaters zu übernehmen und um Kate zurück zu gewinnen. So erbittet er sich bei Kate nochmal 7 Dates um ihr Vertrauen zurück zu gewinnen. Doch jetzt prallen zwei Welten aufeinander. Das Buch nimmt euch mit auf die sieben Dates der beiden und die ganze Welt drumherum.

Mein Fazit zu „Seven Nights New York“

Auch Band 2 kann mit Seven Nights Paris gut mithalten. Rylan kämpft fleißig um das Vertrauen von Kate und gewinnt immer mehr Sicherheit in seinem Leben dazu. Die rasante Liebesgeschichte zwischen den beiden geht spannend und mitreißend in die zweite Runde.

Daher gibt es auch für dieses Buch volle 5 Sterne!

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Jeanette Grey – Seven Nights Paris

Kate reist nach ihrem Abschluss nach Paris um dort ihren eigenen Stil als Künstlerin zu finden. Dort trifft sie auf den millionenschweren Rylen, der sein Leben vor sich hin lebt und dabei besonderes Interesse an Frauen hat. Kate jedoch verheimlicht er seine wahre Identität. Ob das gut gehen kann? Seven Nights ist der erste Band der neuen Erotikroman Serie von Jeanette Grey!

Allgemeine Informationen

Titel: Seven Nights Paris
Autor: Jeanette Grey
Seitenzahl: 416
Genre: Erotikroman
Verlag: Diana Verlag
Kosten: 9,99 € als Taschenbuch online bei Amazon*
Erschienen am: 11. September 2017

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Seven Nights Paris“

Einteilung / Lesbarkeit – Das Buch ist insgesamt in 28 Kapitel unterteilt, das entspricht durchschnittlich knapp 15 Seiten pro Kapitel. Wer mich kennt, weiß, dass ich Bücher mit Kapitellängen von mind. 10 Seiten bevorzuge. Ebenfalls etwas, das ich sehr mag bei Büchern, ist das Abwechseln der Sichtweise. So wird auch in diesem Buch zwischen den Perspektiven von Rylan und Kate hin und her gewechselt.

Story – Kate ist eine schüchterne Künstlerin, die in Paris versucht ihren eigenen Stil zu finden und eine Entscheidung zu treffen, wie sie ihre Zukunft verbringen will. Für mich ein sehr sympathischer Hauptcharakter. Rylan ist ein typischer Draufgänger, der allerdings bei Kate mehr als eine Eroberung sieht. Natürlich die Traumvorstellung von Mann, die jede Frau hat. Dass Rylan allerdings seine wahre Identität geheim hält ist weniger schön. Dennoch nimmt uns Jennifer Grey mit auf eine spannende Entwicklung der Beziehung von Kate und Rylan.

Mein Fazit zu „Seven Nights Paris“

Die Geschichte ist wirklich mitreißend erzählt. Obwohl Kate Rylans Vorhaben direkt durchschaut, lässt sie sich auf ihn ein. Eine schöner Liebesroman mit durchaus vielen erotischen Szenarien. Mir hat das Lesen des Buches sehr viel Spaß gemacht, da mich das Hin und Her zwischen den Beiden wirklich gefangen hat.

Daher gibt es von mir für das Buch 5 Sterne!

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.