Manuela Inusa – Orangenträume

*Rezensionsexemplar* Mit Orangenträume kam nun Band 2 der Kalifornische Träume Reihe von Manuela Inusa auf den Markt. Ich hatte im Dezember bereits den ersten Band Wintervanille verschlungen und hatte mich wirklich sehr auf den zweiten Band gefreut. Diesmal geht es um Lucinda, die die Orangenfarm ihrer Eltern führt.

Allgemeine Informationen

Titel: Orangenträume
Buchreihe: Kalifornische Träume
Band: 2
Seitenzahl: 432
Autor: Manuela Inusa
Genre: Roman
Verlag: Blanvalet
Kosten: 10,00 € online bei Amazon*
Erschienen am: 27. April 2020

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu Orangenträume

Einteilung/Schreibstil – Das Buch ist in Kapitel unterteilt und wird die meiste Zeit aus der Perspektive von Lucinda erzählt. Ihre Freundinnen Rosemary, Michelle und Jennifer spielen in dem Buch aber ebenfalls große Rollen, daher wird zwischendurch auch aus deren Sicht erzählt. Obwohl die Erzählperspektive nicht angekündigt wird, ist es nicht unübersichtlich und man weiß immer nach den ersten ein,zwei Sätzen, aus wessen Sicht gerade erzählt wird.

Story – Lucinda betreibt eine Orangenfarm in Kalifornien. Ihre Freundinnen aus Schulzeiten kommen sie dort ein Mal im Jahr zu den Orangentagen besuchen. Dort lassen es sich die Freundinnen immer richtig gut gehen. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Jede der vier Frauen trägt ein Geheimnis in sich, mit dem sie die gute Stimmung nicht versauen möchten. Doch nach und nach kommen doch immer mehr Probleme ans Licht, die die vier Freundinnen gemeinsam bewältigen.

Leseempfehlung?!

Mich hatte Wintervanille schon total gereizt. Ich war also nicht nur total gespannt auf den zweiten Band der Kalifornische Träume Reihe, sondern konnte auch kaum die Veröffentlichung abwarten. Umso glücklicher war ich dann, dass der Roman, wie schon der erste Band, wirklich ein Lesegenuss war. Ich habe den Roman noch an dem Tag verschlungen, als er bei mir ankam. Ich fand ihn wirklich gut. Der Spannungsbogen blieb bis zum Ende aufrecht.

Übrigens, trotz dessen, dass es sich um eine Buchreihe handelt, könnt ihr die Bücher auch einzeln lesen. Sie bauen nicht aufeinander auf. Jetzt heißt es warten bis August bis dann der Dritte Band Mandelglück erscheinen wird.

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Mauela Inusa – Wintervanille

In der Berufsschule bekam ich als Klassenbeste einen Buchgutschein für zwei Bücher. Das erste Buch, das ich mir davon herausgesucht habe, war „Wintervanille“ von Manuela Inusa. Mich hat das Backcover und das wunderschöne Cover überzeugt und ich habe es wirklich gemocht.

Allgemeine Informationen

Titel: Wintervanille
Buchreihe: Kalifornische Träume
Band: 1
Seitenzahl: 480
Autor: Manuela Inusa
Genre: Winter-Roman
Verlag: Blanvalet
Kosten: 10,00 € online bei Amazon*
Erschienen am: 30. September 2019

Hier das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Wintervanille“

Einteilung/Lesbarkeit – Das Buch ist aus vier Perspektiven geschrieben. Hauptsächlich aus Sicht von Cece, aka Cecelia der Vanilleflüsterin, dann aus Sicht ihrer besten Freundin Julia. Gegen Mitte des Buches kommt auch die Sichtweise von Hotelinhaber Richard Banks dazu und dann auch die seines besten Freundes Mitchell Hollander. Leider muss man immer erst die ersten Sätze lesen, um zu wissen aus wessen Sicht gerade erzählt wird, was ich etwas schade finde.
In den Kapiteln gibt es manchmal Rückblenden in die Vergangenheit. Diese sind von der Schriftart her abgegrenzt und dadurch ersichtlich.

Story – Cecelias Vater hat in Gedenken an ihre Mexikanische Mutter eine Vanillefarm im kalifornischen Napa Valley aufgebaut, die Cece nach dem Tod ihres Vaters übernommen hat. Durch ihre Vanillekekse wird zunächst ein Fernsehteam auf sie aufmerksam und dann auch Hotellier Richard Banks, der sich direkt in die Vanilleflüsterin verguckt. Also lädt er sie direkt zu einem Gewürzseminar in sein Luxushotel ein und hofft so auf Gelegenheit, die Bäckerin der unglaublichen Vanillekekse näher kennenzulernen.

Leseempfehlung?!

Ohja! Ich habe das Buch geliebt. Der Schreibstil von Manuela Inusa gefällt mir sehr sehr gut. Ebenso die Geschichte. Bis zum Ende hin bleibt es spannend. Wie geht die Geschichte zwischen Cece und Richard aus? Was passiert mit Freundin Julia und Gewürzhändler Mitchell? Ein wunderschöner winterlicher Roman, den man an kalten Tagen mit einer heißen Schoki oder Tee auf dem Sofa eingemummelt genießen kann!

Habt ihr von dem Buch schon gehört?

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Anne Sanders – Wild at Heart – Winterglück im Hotel der Herzen

*Rezensionsexemplar*

Nachdem ich bereits im letzten Jahr ein Buch von Anne Sanders gelesen habe, habe ich mich sehr auf „Wild at heart“gefreut. Es ist bereits das zweite Buch zum Hotel der Herzen. Das erste habe ich zwar nicht gelesen, jedoch machte das bei diesem Buch nichts aus. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass mir Informationen fehlen.

Allgemeine Informationen

Titel: Wild at Heart – Winterglück im Hotel der Herzen
Buchreihe: Das kleine Hotel
Band: 2
Seitenzahl: 432
Autor: Anne Sanders
Genre: Weihnachts-Roman
Verlag: Blanvalet
Kosten: 15,00 € online bei Amazon*
Erschienen am: 30. September 2019

Hier das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Wild at Heart – Winterglück im Hotel der Herzen“

Einteilung/Lesbarkeit – Den Schreibstil von Anne Sanders mochte ich schon im letzten Buch (Mein Herz ist eine Insel). Und diesem ist sie treu geblieben. Die Sprache ist einfach und leicht verständlich. Die Erzählperspektive wechselt immer hin und her, was am Anfang etwas schwer verständlich ist, aber gegen Ende nicht weiter stört.

Die Story – Gretchen führt das Wild at Heart Hotel in Cornwall. Diesen Winter hat sich dort ein Filmteam angekündigt um eine Serie zu drehen. Und das führt zu einigem Gefühlschaos im Hotel der Herzen. Sind die beiden Hauptdarsteller Heather und Noah wirklich ein Paar? Was passiert mit Nettie und ihrem besten Freund Damien? Was ist mit Gretchens bester Freundin Sara? Und was passiert mit dem Jungkoch Oscar? Trotz mangelhafter Belegung ist Hochsaison im Hotel der Herzen!

Fazit zu „Wild at Heart – Winterglück im Hotel der Herzen“

Anfangs viel es mir sehr schwer das Buch zu lesen, denn es hat viel zu viele Erzählperspektiven. Gretchen, Nettie, Theo (Großvater), Noah, Heather, Sara, Oscar… Das wechselt zu Beginn doch stark hin und her. Jedoch gewöhnt man sich mit der Zeit daran. Die Erzählungen bauen aufeinander auf und man bekommt einen guten Gesamtüberblick über die Gefühlslage der einzelnen Charaktere. Was mich jedoch freuen würde, wenn zu Kapitelbeginn der Name der Person genannt würde, aus dessen Sicht erzählt wird.

Von mir gibt es 4 Sterne für den Roman!

Kennt ihr das Buch oder die Autorin schon?

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Angelika Schwarzhuber – Das Weihnachtslied

*Rezensionsexemplar*

Bereits im letzten Jahr um die Weihnachtszeit habe ich das Buch „das Weihnachtswunder“ von Angelika Schwarzhuber bekommen und gelesen. Es ist eine wirklich schöne, mitreißende Weihnachtsgeschichte gewesen.  Umso mehr habe ich mich darüber gefreut, dass ich nun auch den neuen Roman „Das Weihnachtslied“ von ihr lesen durfte.

Allgemeine Informationen

Titel: Das Weihnachtslied
Seitenzahl: 416
Autor: Angelika Schwarzhuber
Genre: Weihnachts-Roman
Verlag: Blanvalet
Kosten: 9,99 € online bei Amazon*
Erschienen am: 16. September 2019

Hier das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „das Weihnachtslied“

Schreibstil/Lesbarkeit – Mir gefällt der Schreibstil von Angelika Schwarzhuber sehr gut. Er ist modern und leicht zu verstehen. Auch die Einteilung des Buches gefällt mir sehr gut. Die Erzählperspektive wechselt immer zwischen Mia und Valerie hin und her.

Die Story – Mia und Valerie sind Zwillinge und werden als Kinder getrennt. Valerie zieht mit ihrer Mutter nach New York und Mia bleibt bei ihrem Vater in Deutschland.
Als Mia gerade ihren geliebten Job verliert und nach Hause kommt erwartet sie die nächste Hiobsbotschaft. Denn ihr Vater ist gestorben. Als Valerie das in New York hält, setzt sie sich in den Flieger und besucht ihre Schwester das erste Mal seit der Trennung der Eltern wieder.
Beide haben Schwierigkeiten sich aufeinander einzulassen und Mia ist nicht nur mit der Trauer um ihren Vater sondern auch dem Verlust ihres Jobs totunglücklich. Doch ein Weihnachtslied, das ihr Vater geschrieben hat, bringt Mia wieder neuen Mut!

Mein Fazit zu „das Weihnachtslied“

Mir hat die Geschichte wieder sehr gut gefallen. Die Story ist sehr mitreißend und man kann sich sowohl in Mia, als auch in Valerie sehr gut hineinversetzen. Die beiden haben nicht nur mit ihrer Gegenwart und dem Tod ihres Vaters zu kämpfen, sondern vor allem mit der Vergangenheit, die beide nicht loslassen können.

Ein wirklich schöner vorweihnachtlicher Roman, der Lust auf mehr macht!

Von mir gibt es dafür 4,5 von 5 Sterne!

Kennt ihr das Buch oder die Autorin schon?

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Alexandra Fabisch – Pfannkuchenherzen um Mitternacht

*Rezensionsexemplar*

Der Titel klingt ja schon mal sehr verlockend. Ich muss generell gestehen, dass mich Buchtitel mit Essen im Namen schon immer angesprochen haben. Was das jetzt über mich aussagt? Keine Ahnung! Um was es in dem Buch von Alexadra Fabisch geht? Um Yada, Mitte 20. Schon seit neun Jahren mit ihrem Freund Hanno zusammen. Und doch bringt Luuk, der fremde Anrufer ihre komplette Welt durcheinander.

Allgemeine Informationen

Titel: Pfannkuchenherzen um Mitternacht
Seitenzahl: 416
Autor: Alexandra Fabisch
Genre: Liebesroman
Verlag: Blanvalet Verlag
Kosten: 9,99 € online bei Amazon*
Erschienen am: 15. Juli 2019

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Pfannkuchenherzen um Mitternacht“

Einteilung/Lesbarkeit – Ein schön geschriebener Roman. Der Schreibstil von Alexandre Fabisch ist modern und locker und trotzdem fesselnd. Dennoch sind die Kapitel so gewählt, dass es immer spannend endet. Die Kapitellänge ist mit ca. 15 Seiten immer ungefähr gleich lang… Das macht die Einteilung zum Lesen wirklich leicht.

Die Story – Yada ist Mitte 20 und seit 9 Jahren mit ihrem Freund Hanno zusammen. Eines Nachts bekommt sie einen Anruf, der sie mehr als glücklich macht. Doch erst später stellt sie fest, dass der Anrufer gar nicht ihr Hanno, sondern ein fremder Luuk war. Dieser bringt ihr Leben gehörig durcheinander, denn Yada beginnt ihre Beziehung zu Hanno in Frage zu stellen.

Mein Fazit zu „Pfannkuchenherzen um Mitternacht“

Das neue Buch von Alexandra Fabisch ist ein wirklich schöner Liebesroman. Modern gehalten mit einem liebenswerten Hauptcharakter und vielen weiteren tollen Persönlichkeiten. Ich bin ein großer Fan der Story, denn das hört sich alles so an, als hätte es mir passieren können. Oftmals hatte ich den Gedanken beim Lesen. Das hat die Geschichte für mich greifbar gemacht.

Da ich das Buch so gut fand, dass ich es direkt in einem durchgelesen habe, bleibt mir nichts anderes über, als dem Buch volle 5 Sterne zu geben.

Kennt ihr das Buch oder die Autorin schon?

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Christoph Dörr – Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz

*Rezensionsexemplar*

Ein ansprechendes Buchcover und ein vielversprechendes Backcover. Das sind die beiden Dinge, auf die ich beim Bücherkauf und meiner generellen Bücherauswahl am meisten achte. Genau nach meinen Vorstellungen lag hier „Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz“ von Christoph Dörr. Der Autor war mir bis dato unbekannt. Aber das Buch hat mich überzeugt.

Allgemeine Informationen

Titel: Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz
Seitenanzahl: 352
Autor: Christoph Dörr
Genre: Liebesroman
Verlag: Blanvalet Verlag
Kosten: 15,00 €  online auf Amazon*
Erschienen am: 22. April 2019

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz“

Einteilung/Schreibstil – Das Buch hat mir vom Schreibstil her sehr gut gefallen. Es war eine leichte Sprache und keine allzu verschachtelten Sätze. Auch die Kapitellänge war gut gewählt. Diese erschienen mir weder zu lang noch zu kurz. Für mich also schon mal ein guter Start.

Story – Anna ist Meeresbiologin und lebt alleine an der Ostseeküste. Als ihre Mutter stirbt kehrt Anna für ein Jahr zurück in ihre alte Heimat in die Nähe von Köln. Dort kümmert sich Anna nicht nur um ihren depressiven Vater, sondern auch um ihren behinderten Bruder und den Märchenwald, das Familienunternehmen. Leider läuft dieser nicht mehr und ihr Vater möchte ihn verkaufen, doch Anna beginnt zusammen mit ihrer besten Freundin und der studentischen Hilfskraft den Märchenwald wieder beliebter zu machen und stößt dabei auf ein altes Geheimnis um Schneewittchen.

Mein Fazit zu „Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz“

Anna ist ein total liebenswerter Hauptcharakter, in den ich mich schnell hineinversetzen konnte. Ihre Leidenschaft für das Familienunternehmen und die Art wie sie mit ihrem Vater und Bruder umgeht, machen sie gleich noch sympathischer. Die Story ist wirklich interessant und mitreißend. Der Schreibstil gefällt mir ebenfalls sehr gut.

Für mich ist das Buch eine schöne, angenehme Sommerlektüre, die sich leicht lesen lässt. Daher gibt es von mir 4,5 Sterne!

Kennt ihr das Buch schon? Falls ja, wie hat es euch gefallen?

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Kristin Harmel – Ein Ort für unsere Träume

*Rezensionsexemplar*

Seit einiger Zeit bin ich ein großer Fan von Kristin Harmel. Im September ist ihr neuestes Buch „Ein Ort für unsere Träume“ erschienen. Ich habe das Buch, das während der Zeit des zweiten Weltkrieges in Paris spielt, gelesen und möchte es euch nun vorstellen.

Allgemeine Informationen

Titel: Ein Ort für unsere Träume
Seitenzahl: 416
Autor: Kristin Harmel
Genre: Historische Romane
Verlag: Blanvalet
Kosten: 9,99 € online bei Amazon*
Erschienen am: 17. September 2018

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Erfahrung mit „Ein Ort für unsere Träume“

Schreibstil / Lesbarkeit – Ich habe mich bereits mit dem ersten Buch, das ich von ihr gelesen habe in den Schreibstil von Kristin Harmel verliebt. Sie schreibt liebevoll und mitreißend, so, dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Das Buch ist in 44 Kapitel aufgeteilt, was bei 416 Seiten durchschnittlich weniger als 10 Seiten pro Kapitel heißt. Das ist für mich eine schwierige Kapitellänge, da ich dann nie weiß, ob ich das drei oder vier kapitel am Abend lesen soll…

Die Story – Ruby heiratet einen Franzosen und zieht mit ihm nach Frankreich. Während dem Krieg wird ihr ihr Mann immer Fremder. Nachdem Sie ihr Kind während der Schwangerschaft verliert fällt sie in ein Loch. Erst nach dem Tod ihres Mannes, der sich als Fluchthelfer für britische Piloten einsetze, übernimmt sie seine Aufgaben und wird selbst Teil des Netzwerkes, nachdem unangekündigt ein britischer Pilot vor ihrer Türe steht…

Fazit zu „Ein Ort für unsere Träume“

Ich mag ja den Schreibstil von Kristin Harmel wirklich gerne. Allerdings habe ich bei diesem Buch erstmal eine Zeit gebraucht, bis ich mit der Geschichte warm geworden bin. Ich selbst konnte mich mit Ruby und ihren Entscheidungen leider auch nicht identifizieren, was es für mich nochmal schwerer gemacht hat.

Daher gebe ich diesem Buch nur 3,5 Sterne, da ich wirklich zwischendurch mich zwingen musste dran zu bleiben, obwohl es an sich gar nicht so schlecht war.

Kennt ihr das auch, wenn man ein Buch zwar nicht schlecht findet, aber der Hauptcharakter und seine Entscheidungen so unbegreiflich für einen persönlich sind?

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Geneva Lee – Now and Forever Weil ich dich liebe

*Rezensionsexemplar*

Mit Now and Forever habe ich mein erstes Buch von Geneva Lee gelesen. Von der Autorin hatte ich bereits mehrere ältere Bücher auf meiner Leseliste und konnte mich nun durch ihren neuesten Roman von ihrem Schreibstil überzeugen.

Allgemeine Informationen

Titel: Now and Forever – Weil ich dich liebe
Seitenzahl: 384
Buchreihe: Girls in love
Band: 1
Autor: Geneva Lee
Genre: New Adult Roman
Verlag: Blanvalet
Kosten: 12,99 € online bei Amazon*
Erschienen am: 17. September 2018

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Now and forever“

Lesbarkeit / Einteilung – Mit insgesamt 29 Kapiteln haben wir wieder ein Buch ganz nach meinem Geschmack. Im Durchschnitt bedeutet das mehr als 13 Seiten pro Kapitel. Wer mich kennt, weiß, dass mir eine Kapitellänge von 10-15 Seiten am liebsten ist. Auch der Schreibstil von Geneva Lee hat mir sehr gut gefallen.

Die Story – Jilian ist anders, als die meisten Mädchen in ihrem Alter. Sie weiß, dass sie keine große Zukunft vor sich hat und ihr Leben alles andere als Normal ist. Bei Jungs geht es ihr für gewöhnlich nur um schnelle Abenteuer. Nur keine Bindung eingehen ist ihre Devise. Bis sie auf Liam trifft. Dieser macht zur Zeit ein Auslandssemester an Jilians Uni und  ihm gefällt Jilians Einstellung so gar nicht und lässt sich nicht von ihr abschütteln.

Fazit zu „Now and Forever“

Ich bin wirklich begeistert von dem Buch. Ich habe es in kürzester Zeit gelesen. Die Story ist ziemlich beeindruckend, vor allem, weil Jilian mit einer Krankheit zu kämpfen hat, die nicht wirklich verbreitet ist. Das sensibilisiert einen persönlich nochmal und zeigt einem selbst, wie gut es einem doch geht. Neben Jilian sind auch die weiteren Hauptcharaktere wie Liam und ihre besten Freundinnen tolle Charaktere.

Wieder ein Buch, dass mir viel zu gut gefallen hat. Daher auch hierfür 5 Sterne!

Habt ihr Bücher, die ihr mir von Geneva Lee empfehlen könnt?

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Cristina Caboni – Der Zauber zwischen den Zeilen

Cristina Caboni hatte es bereits mit ihrem ersten Roman „Die Rosenfrauen“ in Deutschland auf die Bestsellerliste geschafft. Mit „Der Zauber zwischen den Seiten“ hat sie nun ihr viertes Buch herausgebracht. Für mich ist es eine Premiere, denn es ist das erste Buch, das ich von ihr lese, obwohl die Rosenfrauen schon lange auf meinem SuB liegt.

Allgemeine Informationen

Titel: Der Zauber zwischen den Seiten
Autor: Cristina Caboni
Seitenzahl: 352
Genre: Liebesroman
Verlag: Blanvalet Verlag
Kosten: 9,99 € als Taschenbuch online bei Amazon*
Erschienen am: 20. August 2018

Das Backcover zum Nachlesen:

 

Klappentext – Rom 2017: Sofia war schon mal glücklicher. Zwar ist sie mit einem attraktiven Frauenschwarm verheiratet, um den sie die Damenwelt beneidet, doch wenn sie ehrlich ist, verbindet sie und Alberto schon lange nichts mehr. Anders als sie selbst hat er kaum  etwas für Literatur übrig, und wenn sie nicht gerade streiten, gehen sie sich inzwischen nur noch aus dem Weg. Verständlich, dass Sofia es schon des Öfteren bereut hat, ihren Bibliothekarinnen-Job zugunsten der Ehe aufgegeben zu haben.
Eines Tages entdeckt sie in einem Antiquariat ein uraltes Buch von einem Autor des 19. Jahrhunderts, der ihr noch aus dem Studium bekannt ist. Darin versteckt sich befinden sich die Aufzeichnungen einer gewissen Clarice von Harmel, einer Österreicherin und gerüchteweise der Muse des Dichters. Je mehr Sofia über die mysteriöse junge Frau in Erfahrung bringt, desto intensiver spürt sie die Wesensähnlichkeit zwischen Clarice und ihr, ja es ist fast ein Gefühl von Seelenverwandtschaft. Der Besitzer des Antiquariats ermutigt Sofia, Nachforschungen anzustellen, und so begibt sie sich auf eine magische Reise, die alles verändert…

Meine Meinung zu „Der Zauber zwischen den Seiten“

Einteilung / Lesbarkeit – Das Buch besteht aus insgesamt 23 Kapiteln. Somit ergibt sich eine Durchschnitts-Kapitellänge von ca. 15 Seiten. Das ist für mein Empfinden wirklich gut. Außerdem besitzt es eine weitere Eigenschaft, die mir sehr zusagt. Zeitsprünge! Die Geschichte von Clarice wird in einzelnen Kapiteln aus ihrer Sicht zwischengeschoben. Natürlich dreht sich die Hauptgeschichte um Sofia, aber diese kleine Zwischenkapitel gefallen mir wirklich gut.

Die Story – Sofia ist in ihrer Ehe nicht mehr glücklich. Als ihre Großeltern in den Urlaub fahren und sie deren Wohnung in der zeit hütet, findet sie in einem Antiquariat um die Ecke ein altes Buch. Der Inhaber schenkt es ihr, da es in einem ziemlich schlechten Zustand ist. Während Sofia den Einband entfernt um das Buch zu restaurieren findet sie eine Botschaft von einer Clarice von Harmel. Sofia vermutet, dass in den anderen beiden Büchern des Autors weitere Botschaften sind und so begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit.

Fazit zu „Der Zauber zwischen den Seiten“

Mir hat das Buch anfangs leider nicht so gut gefallen. Es hat sich ziemlich gezogen, bis es endlich mal mit einer Handlung wirklich los ging. Außerdem war der Anfang des Buches ziemlich verwirrend, denn ständig traten neue Leute auf und man konnte sie nicht der Geschichte zuordnen. Nach ca. einem drittel des Buches wurde es allerdings besser und lies sich leichter lesen, da mehr passierte. Dadurch hatte ich es dann auch relativ schnell durch gelesen.
Leider ein Punkt, der mir ebenfalls nicht so sehr zusagt sind die Kapitelanfänge. Diese stellen Zitate dar, die ich nicht wirklich mit den Kapiteln in Zusammenhang bringen kann. Daher ist es für mich etwas überflüssig. Am Ende habe ich sie auch mehr oder weniger ignoriert.

Leider gibt es daher von mir nur 2,5 von 5 möglichen Sternen.

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Anne Sanders – Mein Herz ist eine Insel

*Rezensionsexemplar*

Mit „Mein Herz ist eine Insel“ habe ich mein erstes Buch von Anne Sanders gelesen und was soll ich sagen. Es ist ein Buch ganz nach meinem Geschmack. Die richtigen Twists, Familienprobleme, Lovestory und ein altes Geheimnis. Genau die Mischung, die ich an Romanen liebe.

Allgemeine Informationen

Titel: Mein Herz ist eine Insel
Autor: Anne Sanders
Seitenzahl: 384
Genre: Liebesroman
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Kosten: 9,99 € als Taschenbuch online bei Amazon*
Erschienen am: 21. Mai 2018

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Mein Herz ist eine Insel“

Einteilung / Lesbarkeit – Das Buch ist wundervoll aufgeteilt. Teilweise sind die Kapitel aus Sicht von Isla und teilweise aus Sicht von Finn geschrieben. Das erfährt man vor dem Kapitel. Insgesamt ist das Buch in 32 Kapitel unterteilt, was im Durschschnitt 12 Seiten pro Kapitel bedeutet. Wie ihr bestimmt wisst, ist das für mich eine angenehme Menge, denn so kann man das Buch gut einteilen.

Story – Isla wird von ihrem Freund verlassen und kehrt in ihre Heimat zurück. Was sie erwartet sind ihre Jugendliebe, eine alte Dame namens Shona und eine Familie, die nicht gut auf sie zu sprechen ist. Dennoch lässt sich Isla nicht unterkriegen und versucht ihr Leben erst mal wieder auf die Reihe zu bekommen. Ehrlich gesagt erinnert mich das ein bisschen an mich und meine Heimkehr nach Hause vor zwei Jahren. Auch wenn die Umstände komplett anders waren.

Mein Fazit zu „Mein Herz ist eine Insel“

Der Roman konnte mich mit all seinen Themen gut überzeugen und hat mir sehr gut gefallen. Es lies sich sehr gut lesen und aufteilen. Ich fand es wirklich spannend. Auch wenn das Ende wirklich traurig ist und ich es nicht erwartet habe.

Für mich gibt es für das Buch 4,5 von 5 Sternen.

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.