Christoph Dörr – Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz

*Rezensionsexemplar*

Ein ansprechendes Buchcover und ein vielversprechendes Backcover. Das sind die beiden Dinge, auf die ich beim Bücherkauf und meiner generellen Bücherauswahl am meisten achte. Genau nach meinen Vorstellungen lag hier „Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz“ von Christoph Dörr. Der Autor war mir bis dato unbekannt. Aber das Buch hat mich überzeugt.

Allgemeine Informationen

Titel: Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz
Seitenanzahl: 352
Autor: Christoph Dörr
Genre: Liebesroman
Verlag: Blanvalet Verlag
Kosten: 15,00 €  online auf Amazon*
Erschienen am: 22. April 2019

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz“

Einteilung/Schreibstil – Das Buch hat mir vom Schreibstil her sehr gut gefallen. Es war eine leichte Sprache und keine allzu verschachtelten Sätze. Auch die Kapitellänge war gut gewählt. Diese erschienen mir weder zu lang noch zu kurz. Für mich also schon mal ein guter Start.

Story – Anna ist Meeresbiologin und lebt alleine an der Ostseeküste. Als ihre Mutter stirbt kehrt Anna für ein Jahr zurück in ihre alte Heimat in die Nähe von Köln. Dort kümmert sich Anna nicht nur um ihren depressiven Vater, sondern auch um ihren behinderten Bruder und den Märchenwald, das Familienunternehmen. Leider läuft dieser nicht mehr und ihr Vater möchte ihn verkaufen, doch Anna beginnt zusammen mit ihrer besten Freundin und der studentischen Hilfskraft den Märchenwald wieder beliebter zu machen und stößt dabei auf ein altes Geheimnis um Schneewittchen.

Mein Fazit zu „Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz“

Anna ist ein total liebenswerter Hauptcharakter, in den ich mich schnell hineinversetzen konnte. Ihre Leidenschaft für das Familienunternehmen und die Art wie sie mit ihrem Vater und Bruder umgeht, machen sie gleich noch sympathischer. Die Story ist wirklich interessant und mitreißend. Der Schreibstil gefällt mir ebenfalls sehr gut.

Für mich ist das Buch eine schöne, angenehme Sommerlektüre, die sich leicht lesen lässt. Daher gibt es von mir 4,5 Sterne!

Kennt ihr das Buch schon? Falls ja, wie hat es euch gefallen?

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Werbeanzeigen

Jen Gilroy – Wenn ich dir nahe bin (Firefly Lake Band 2)

*Rezensionsexemplar*

Vor ein paar Wochen habe ich euch mit Dort wo ich dich finde den ersten Band der Firefly Lake Trilogie vorgestellt. Nun habe ich auch Band zwei gelesen und bin weiterhin angetan von der Trilogie. Ich freue mich jetzt sehr auf den dritten Band. Im zweiten Band dreht sich alles um Charlies Schwester Mia, die zusammen mit ihren beiden Töchtern ebenfalls nach Firefly Lake gezogen ist.

Allgemeine Informationen

Titel: Wenn ich dir nahe bin
Seitenzahl: 464
Band: 2
Autor: Jen Gilroy
Genre: Liebesroman
Verlag: Penguin Verlag
Kosten: 10,00 € online bei Amazon*
Erschienen am: 10. Juni 2019

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Wenn ich dir nahe bin“

Einteilung/Lesbarkeit – Das Buch ist wie schon der erste Band in einige Kapitel aufgeteilt. Die Kapitellänge ist ungefähr gleich und angenehm zu lesen. Der Schreibstil von Jen Gilroy gefällt mir sehr gut. Er ist modern und mitreißend. Die Erzählperspektive wechselt immer zwischen Mia, Nick und Nicka Mutter Gabriella hin und her. Diese Perspektivenwechsel sind durch Absätze markiert und bringen etwas Abwechslung ins Lesen.

Story – Nachdem sich Mia und ihr Mann Jay geschieden haben, zieht Mia zusammen mit ihren beiden Töchtern zurück nach Firefly Lake. Dort wird sie von ihrem Jugendschwarm Nick zunächst angestellt, mit seiner Mutter zusammen ihr Haus auszuräumen. Für den Übergang zieht Mia auch dort ein, da ihre Mädchen die Ferien bei ihrem Vater verbringen. Gabriella, die Mutter von Nick spürt die Verbindung zwischen ihrem Sohn und Mia relativ schnell. Doch kann sie die beiden zusammenbringen?

Fazit zu „Wenn ich dir nahe bin“

Mir hat der zweite Band ebenso gut gefallen, wie der erste. Lediglich in den ersten beiden Kapiteln habe ich mich mit Mia etwas schwer getan, da sie mir im ersten Buch doch ziemlich unsympatisch war. Das hat sich nun aber geändert. Ich habe mit ihr und Nick mitgefiebert und wollte unbedingt wissen, was aus den beiden wird.

Für mich eine absolut gelungene Fortsetzung von Band 1 und zurecht 5 Sterne!

Kennt ihr das Buch bzw. die Buchreihe schon? Falls ja, wie hat es euch gefallen?

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Anstey Harris – Find mich da , wo Liebe ist

*Rezensionsexemplar*

Find mich da, wo Liebe ist ist ein Roman, der von einer Frau handelt, deren ganzes Leben auf den Kopf gestellt wird. Und sie steht vor einem Neuanfang. Das Neuanfänge immer etwas Gutes mit sich bringen zeigt das Buch von Anstey Harris wirklich gut. Ich durfte das Buch, das am 2. Juli erschien dank dem Ullstein Verlag und MyTest vorab lesen.

Allgemeine Informationen

Titel: Find mich da, wo Liebe ist
Seitenzahl: 336
Autor: Anstey Harris
Genre: Roman
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Kosten: 12,99 € online bei Amazon*
Erschienen am: 02. Juli 2019

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Find mich da, wo Liebe ist“

Einteilung/Lesbarkeit – Das Buch ist insgesamt in 25 Kapitel unterteilt, wobei die Kapitellänge immer recht ähnlich ist. Besonders gut gefällt mir, dass die Kapitelnummern immer verziert sind. Der Schreibstil von Anstey Harris ist modern und lässt sich gut lesen.

Story – Grace ist eine Frau mittleren Alters und steht mitten im Leben. Sie führt einen Reparaturladen für Musikinstrumente in einem kleinen englischen Dorf und ist seit 8 Jahren in einer Beziehung mit David. Seit 8 Jahren hofft Grace, dass er für sie seine Frau verlässt. Doch nach einem schicksalhaften Ereignis kommt alles anders als Grace hoffte. Nun steht sie vor einem Neuanfang. Kann ihr dieser zusammen mit ihrer Schüler-Aushilfe Nadia und dem Stammkunden Mr. Williams gelingen?

Fazit zu „Find mich da, wo Liebe ist“

Das Buch lies sich gut lesen. Grace ist ein großer Fan klassischer Musik. Darum dreht sich auch die Geschichte größtenteils. Ihren Laden, ihr Cello, wie sie und andere spielen. Natürlich ist das nicht die Haupthandlung. Ich kenne das Gefühl von Neuanfängen zu gut, konnte mich allerdings nicht in Grace als Protagonistin hineinversetzen, was ich bei Romanen immer schade finde.

Auch die Story an sich konnte mich nicht so richtig catchen. Sie war keinesfalls schlecht oder unlogisch, aber mich konnte es leider nicht fangen. Daher gibt es von mir für dieses Buch leider nur 2,5 Sterne.

Kennt ihr das Buch schon? 

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Carène Ponte – Versprich mir zu lieben

*Rezensionsexemplar*

Endlich komme ich wieder mehr zum Lesen! Ganz zu Freude meines SuBs der sich wirklich extrem vergrößert hat. Mit „Versprich mir zu lieben“ habe ich mein erstes Buch von Carène Ponte gelesen und bin begeistert. Nicht nur die Geschichte ist unheimlich mitreißend, sondern auch der Schreibstil.

Allgemeine Informationen

Titel: Versprich mir zu lieben
Seitenzahl: 320
Autor: Carène Ponte
Genre: Roman
Verlag: Penguin Verlag
Kosten: 10,00 € online bei Amazon*
Erschienen am: 10. Dezember 2018

Das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Versprich mir zu lieben“

Einteilung/ Lesbarkeit –Die Kapitel des Buches sind leider recht unterschiedlich lang. Mal zwei Seiten mal 6-7 Seiten. Allerdings sind die Kapitel immer mit einem Datum versehen. Das erklärt auch die Kapitellänge. Immerhin passiert nicht immer an jedem Tag gleich viel. Darüber hinaus, gibt es in dem Buch Fußnoten, was ich eine ganz lustige Idee finde. So wird in der Fußnote teilweise noch ein Kommentar zu einem Wort abgegeben. Habe ich so bisher noch nicht in Romanen gesehen, finde die Idee aber durchaus witzig.

Story – Molly und Marie waren schon immer beste Freundinnen. Marie war für Molly wie eine Schwester. Als diese dann mit Ende Zwanzig den Kapmpf gegen den Krebs verliert, bricht für Molly eine Welt zusammen. Doch Marie war vorbereitet. Sie schickt Molly in ein Abenteuer. Sie hat ihrer Freundin 12 Briefe hinterlassen, für jeden Monat einen! In denen bittet Marie Molly darum, für sie zu leben. Doch was steckt wirklich hinter Maries Plan?

Fazit zu „Versprich mir zu lieben“

Die Story mit Molly und Maries Briefen finde ich super. Entgegen meiner Meinung, dass Kapitel nicht lang genug sein können und am besten ganz entfallen sollten, gefiel mir hier der Tagebuchstil ganz gut. Auch die Fußnoten finde ich wirklich toll, denn sie geben dem ganzen nochmal einen anderen Charakter.

Die Geschichte ist rührend! Und auch ich bin der Meinung, dass Molly einen John verdient! Von mir gibt es volle 5 Sterne!

Kennt ihr das Buch bzw. die Buchreihe schon? Falls ja, wie hat es euch gefallen?

Allerliebst

*Affiliate-Link

Angelika Schwarzhuber – Das Weihnachtswunder

*Rezensionsexemplar*

Ende November kann man schon mal anfangen Weihnachtsbücher zu lesen. Mit „Das Weihnachtswunder“ habe ich mein erstes Buch von Angelika Schwarzhuber gelesen. Kathi arbeitet für die Werbeagentur Wunder und ihr Leben wird durch ihren Schutzengel Angelo doch ziemlich durcheinander gebracht.

Allgemeine Informationen

Titel: Das Weihnachtswunder
Seitenzahl: 400
Autor: Angelika Schwarzhuber
Genre: Weihnachts-Roman
Verlag: Blanvalet
Kosten: 9,99 € online bei Amazon*
Erschienen am: 01. Oktober 2018

Hier das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu „Das Weihnachtswunder“

Schreibstil / Lesbarkeit – Der Schreibstil von Angelika Schwarzhuber hat mich direkt gepackt. Das Buch ist aufgeteilt in Kapitel aus Sicht von Kathi und aus Sicht von Angelo, ihrem Schutzengel. Dass ich Geschichten liebe, in denen sich die beiden Parallelgeschichten annähern, wisst ihr durch meine Obsession für Corina Bomann.
Das Buch ist in 31 Kapitel unterteilt, das heißt es sind bei 400 Seiten ca. 13 Seiten pro Kapitel, was es für mich wirklich angenehm macht zu lesen.

Die Story – Kathi arbeitet in der Werbeagentur Wunder als Sekretärin, gibt ihrer Chefin allerdings immer wieder neue Ideen für Aufträge. Als sie den Fotografen Jonas kennenlernt, schaltet sich auch ihr Schutzengel ein. Und dann kommt die Weihnachtsfeier, auf der Kathi leider so gar keinen guten Eindruck hinterlässt. Doch kann sie alles wieder gut machen? Und was hat überhaupt ihr Schutzengel mit alledem zu tun?

Fazit zu „Das Weihnachtswunder“

Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Einerseits bin ich ein großer Fan solcher Parallelgeschichten, die sich immer weiter annähern. Außerdem war auch die Story wirklich toll und der Schreibstil von Angelika Schwarzhuber konnten mich voll überzeugen.

Durch das Buch bin ich erst in Weihnachtsstimmung gekommen. Daher gibt es von mir für dieses Buch volle 5 Sterne!

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Cristina Caboni – Der Zauber zwischen den Zeilen

Cristina Caboni hatte es bereits mit ihrem ersten Roman „Die Rosenfrauen“ in Deutschland auf die Bestsellerliste geschafft. Mit „Der Zauber zwischen den Seiten“ hat sie nun ihr viertes Buch herausgebracht. Für mich ist es eine Premiere, denn es ist das erste Buch, das ich von ihr lese, obwohl die Rosenfrauen schon lange auf meinem SuB liegt.

Allgemeine Informationen

Titel: Der Zauber zwischen den Seiten
Autor: Cristina Caboni
Seitenzahl: 352
Genre: Liebesroman
Verlag: Blanvalet Verlag
Kosten: 9,99 € als Taschenbuch online bei Amazon*
Erschienen am: 20. August 2018

Das Backcover zum Nachlesen:

 

Klappentext – Rom 2017: Sofia war schon mal glücklicher. Zwar ist sie mit einem attraktiven Frauenschwarm verheiratet, um den sie die Damenwelt beneidet, doch wenn sie ehrlich ist, verbindet sie und Alberto schon lange nichts mehr. Anders als sie selbst hat er kaum  etwas für Literatur übrig, und wenn sie nicht gerade streiten, gehen sie sich inzwischen nur noch aus dem Weg. Verständlich, dass Sofia es schon des Öfteren bereut hat, ihren Bibliothekarinnen-Job zugunsten der Ehe aufgegeben zu haben.
Eines Tages entdeckt sie in einem Antiquariat ein uraltes Buch von einem Autor des 19. Jahrhunderts, der ihr noch aus dem Studium bekannt ist. Darin versteckt sich befinden sich die Aufzeichnungen einer gewissen Clarice von Harmel, einer Österreicherin und gerüchteweise der Muse des Dichters. Je mehr Sofia über die mysteriöse junge Frau in Erfahrung bringt, desto intensiver spürt sie die Wesensähnlichkeit zwischen Clarice und ihr, ja es ist fast ein Gefühl von Seelenverwandtschaft. Der Besitzer des Antiquariats ermutigt Sofia, Nachforschungen anzustellen, und so begibt sie sich auf eine magische Reise, die alles verändert…

Meine Meinung zu „Der Zauber zwischen den Seiten“

Einteilung / Lesbarkeit – Das Buch besteht aus insgesamt 23 Kapiteln. Somit ergibt sich eine Durchschnitts-Kapitellänge von ca. 15 Seiten. Das ist für mein Empfinden wirklich gut. Außerdem besitzt es eine weitere Eigenschaft, die mir sehr zusagt. Zeitsprünge! Die Geschichte von Clarice wird in einzelnen Kapiteln aus ihrer Sicht zwischengeschoben. Natürlich dreht sich die Hauptgeschichte um Sofia, aber diese kleine Zwischenkapitel gefallen mir wirklich gut.

Die Story – Sofia ist in ihrer Ehe nicht mehr glücklich. Als ihre Großeltern in den Urlaub fahren und sie deren Wohnung in der zeit hütet, findet sie in einem Antiquariat um die Ecke ein altes Buch. Der Inhaber schenkt es ihr, da es in einem ziemlich schlechten Zustand ist. Während Sofia den Einband entfernt um das Buch zu restaurieren findet sie eine Botschaft von einer Clarice von Harmel. Sofia vermutet, dass in den anderen beiden Büchern des Autors weitere Botschaften sind und so begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit.

Fazit zu „Der Zauber zwischen den Seiten“

Mir hat das Buch anfangs leider nicht so gut gefallen. Es hat sich ziemlich gezogen, bis es endlich mal mit einer Handlung wirklich los ging. Außerdem war der Anfang des Buches ziemlich verwirrend, denn ständig traten neue Leute auf und man konnte sie nicht der Geschichte zuordnen. Nach ca. einem drittel des Buches wurde es allerdings besser und lies sich leichter lesen, da mehr passierte. Dadurch hatte ich es dann auch relativ schnell durch gelesen.
Leider ein Punkt, der mir ebenfalls nicht so sehr zusagt sind die Kapitelanfänge. Diese stellen Zitate dar, die ich nicht wirklich mit den Kapiteln in Zusammenhang bringen kann. Daher ist es für mich etwas überflüssig. Am Ende habe ich sie auch mehr oder weniger ignoriert.

Leider gibt es daher von mir nur 2,5 von 5 möglichen Sternen.

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Karen Bojsen – Möwenherz

*Rezensionsexemplar*

Mit Möwenherz habe ich nun mein erstes Buch von Karen Bojsen gelesen. Eine wundervolle Geschichte um Ebba, die den Hof ihrer Großmutter an der Nordsee erbt. Doch Ebba reist eigentlich mit dem Stargeiger Jona um die Welt. Zusammen mit ihrem Schützling fährt sie jedoch an die Nordsee zur Beerdigung ihrer Großmutter und dort passiert doch viel unerwartetes.

Allgemeine Informationen

Titel: Möwenherz
Autor: Karen Bojsen
Seitenzahl: 384
Genre: Liebesroman
Verlag: Diana Verlag
Kosten: 9,99 € als Taschenbuch online bei Amazon*
Erschienen am: 11. Juni 2018

Das Backcover zum Nachlesen:

Klappentext – Auf dem Koenigshof brannte Licht. Festbeleuchtung. Das Haus strahlte wie ein Leuchtfeuer in der Nacht. Finn wandte sich ab, doch es war schon zu spät. Mit einem Knall zeriss es den Knoten in seiner Brust. Es hatte ihn Jahre gekostet, ihren Namen zu vergessen, aber nun konnte er nichts anderes mehr denken. Nein, er war nicht gekommen, um den Wal zu sehen. Er war gekommen, um Ebba Koenig wiederzusehen.

Meine Meinung zu „Möwenherz“

Einteilung / Lesbarkeit – Das Buch ist in insgesamt 32 Kapitel plus Epilog aufgeteilt. Das sind im Durchschnitt zwischen 11 und 12 Seiten pro Kapitel. Diese werden entweder aus Sicht von Ebba, Finn oder Jona erzählt und darauf bildet sich dann nicht nur die Dreiecksbeziehung, sondern auch die Geschichte. Diese Konstellation hat mir wirklich gut gefallen.

Die Story – Ebba tourt mit dem Stargeiger Jona um die Welt. Vor ihrem Abflug nach Amerika bekommt Jona weiche Knie und Ebba einen Anruf mit der traurigen Nachricht, dass ihre Großmutter gestorben ist.  Beide zusammen machen sich also auf den Weg an die Nordsee zur Beerdigung von Ebbas Großmutter. Doch damit beginnt das ganze Abenteuer. Jona versucht sich von seinem Leben als Stargeiger zu erholen und seine Liebe zur Musik zurück zu gewinnen. Ebba kämpft mit ihren Gefühlen für Jona und Finn, ihre Jugendliebe, der plötzlich ebenfalls in seine Heimat zurückkehrt.

Mein Fazit zu „Möwenherz“

Eine wirklich spannende Dreiecksgeschichte. Während Ebba nicht nur über den Tod ihrer Großmutter hinwegkommen muss, kämpft sie auch mit ihren Gefühlen für Jona und Finn. Während Finn sich an den Bergungsarbeiten des gestrandeten Wals beteiligt und Jona versucht die Liebe zur Musik wieder zu finden. Drei spannende Geschichten, die im Zusammenspiel wunderbar harmonieren und ein tolles Ergebnis liefern.

Von mir erhält das Buch volle 5 Sterne!

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.