Meistgeklickt 2018

Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch allen! Heute beginne ich das Jahr auf Romanliebe mit einem Meistgeklickt Beitrag. Und zwar möchte ich euch die Beiträge vorstellen, die euch im letzten Jahr am meisten begeistern konnten. Ich habe nur die Beiträge, die auch in 2018 veröffentlicht wurden gezählt, da es sonst nicht ganz fair ist. Das ist eine Tradition von meinem Beauty Blog und von Zaphiraw, an der ich mich auch mit Romanliebe beteiligen möchte. Auf den beiden verlinkten Blogs findet ihr eine Gallerie in die ihr eure Beiträgen einfügen könnt. Lasst uns dort gemeinsam alle Meistgeklickt Beiträge sammeln!

Top 5 – Meistgeklickt 2018

Platz 5: S.C. Stephens – Dangerous Rush: gefährliche Liebe (Band 2)

Der zweite Band der Dangerous Rush Trilogie konnte also nicht nur mich, sondern auch euch überzeugen. In meiner Rezension habe ich das Buch in höchsten Tönen gelobt. Ich freue mich auch schon auf Band drei, der im Frühjahr 2019 endlich erscheinen wird.

Platz 4: Tobi Katz – Morgen ist leider auch noch ein Tag

Das Thema Depressionen beschäftigt mich noch immer stark. Da ich leider selbst immer wieder depressive Phasen habe, ist das ein Lichtblick, dass es anderen genauso und sogar schlimmer geht. Aber das wichtigste ist die Erkenntnis, dass ich nicht alleine bin! Auch euch hat meine Rezension des Buches scheinbar gut gefallen, oder der Buchtitel mit dem Untertitel “ Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet“ konnte euch catchen.

Platz 3: Laura Schneider – Die Wolkenkriegerin

Ein Buch, das mich vollkommen überraschte ist auf Platz 3 gelandet. Laura Schneider konnte mich Kapitel Liebhaber davon überzeugen, dass man diese eigentlich nicht benötigt. Ich denke, dass die hohe Zahl der Aufrufe durch die Verlosung des Buches kam. Denke aber dennoch, dass euch meine Rezension bestimmt auch zugesagt hat, sonst hättet ihr wohl kaum mitgemacht.

Platz 2: Matt Haig – Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Auch auf dem zweiten Platz ist eines der Bücher, die mir in schweren Zeiten durch meine depressiven Phasen hilft. Matt Haig klärt in seinem Buch über die Krankheit auf und das auf ziemlich harte Art & Weise zwischendurch. Wer das Buch gelesen hat, versteht das Problem bei Depressionen besser. Ich würde es vor allem den Leuten empfehlen, die depressive Freunde oder Familienmitglieder haben und sich mehr in sie hineinversetzen möchten. Es freut mich sehr, dass die Rezension zu diesem Buch so gut ankam.

Platz 1: Becky Albertelli – Nur drei Worte

Ein weiterer Roman zu einem Thema, dass in Büchern nicht allzu oft angesprochen wird. Mit „Love, Simon“ so der Originaltitel landete Becky Albertelli definitiv einen Jugendbuchhit! Das tolle ist, dass im Sommer auch die Verfilmung in die Kinos kam, die ich mir natürlich direkt anschauen musste und auch davon total begeistert war. Es wundert mich, dass die Rezensionen zu Büchern mit nicht zu alltäglichen Büchern, so weit vorne gelandet sind.

Allerliebst

 


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Werbeanzeigen

Meistgeklickt 2017 – Top 5 Beiträge

2017 ist vorbei. Und für Romanliebe auch das erste halbe Jahr. Ich bin stolz, dass ich mit Romanliebe im Sommer endlich gestartet bin und führe den Blog wirklich mit großer Leidenschaft. Und da es in diesem Jahr schon einige Beiträge gab, wollte ich mal die Top 5 Meistgeklickten Beiträge für euch aussuchen. Das mache ich auch immer auf Beauty and the beam. Und ich bin immer wieder von den Ergebnissen erstaunt.

Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt

Auf Platz 5 landet dieses Buch. Ich bin leider nicht ganz rein gekommen in das Buch. Es war keinesfalls schlecht, aber nochmal lesen würde ich es auch nicht. Der Schreibstil ist zwar ganz gut, aber mich hat es einfach nicht gefangen.

Scorched

Auf Platz 4 landet ein Roman, der mir wirklich sehr gut gefallen hat. Scorched ist der zweite Teil der Frigid-Reihe von J.Lynn und hat mich von Beginn an überzeugt. J.Lynn ist ohnehin eine meiner Lieblingsautorinnen, und wenn die Bücher dann noch so gut sind, ist das gleich ein doppelter Erfolg.

Lizzy – Cinderellas Tochter

Auf dem dritten Platz landet der erste Band der Princess in love Serie von Ashley Gilmore. Lizzy ist Cinderellas Tochter und tritt eine Reise in die reale Welt an. Wirklich amüsant zu lesen, wie sich Disney-Prinzessinnen in der realen Welt so anstellen. Ich bin begeistert.

Tote Mädchen lügen nicht – Serie vs. Buch

An Tote Mädchen lügen nicht bzw. „13 reasons why“ (Originaltitel) kam wohl in 2017 kaum jemand vorbei. So auch ich nicht. Bevor ich das Buch las, suchtete ich die Serie an einem Wochenende durch. Und auch das Buch hatte ich schnell gelesen. In meinem Beitrag vergleiche ich Serie und Buch und zeige die Unterschiede und Vorteile auf.

Vielleicht mag ich dich morgen

Das Buch, dass es auf Platz 1 geschafft hat, war zwar keines meiner Favorisierten Bücher, aber dennoch eines, das wirklich ins Herz ging. Es greift das Thema Mobbing und deren Folgen inderekt auf und zeigt, wie Mobbing in Schulzeiten sich im späteren Leben auswirkt. Ein wirklich wundervoller Roman von Mhairi McFarlane, die mit „Vielleicht mag ich dich morgen“ ein wichtiges Thema anspricht.

Das waren meine Top 5 Beiträge, die von euch am meisten gelesen wurden. Es freut mich, dass es diese fünf Beiträge waren, wobei ich persönlich andere Bücher spannender fand, als einige der hier gezeigten. Aber das ist ein anderes Thema.

Wie gefällt euch der Beitrag? Mögt ihr solche Jahresrückblicke auch gerne?

Allerliebst