Susan Elizabeth Phillips – Verliebt bis über alle Sterne [Chicago Stars Band 8]

*Rezensionsexemplar* 

„Verliebt bis über alle Sterne“ war mein erstes Buch von Susan Elizabeth Phillips. Ich kannte die Autorin noch nicht, bis ich das Buch bekam. Erst bei der Recherche für diesen Beitrag habe ich gesehen, dass es sich um Band 8 einer Buchreihe handelt. Ich muss aber sagen, dass man es auch als einzelnes Buch super lesen kann, ohne dass etwas fehlt. Aber fangen wir mal von vorne an.

Allgemeine Informationen

Titel: Verliebt bis über alle Sterne
Buchreihe: Chicago Stars
Band: 8
Autor: Susan Elizabeth Phillips
Seitenzahl: 479
Genre: Liebesroman
Verlag: blanvelet Verlag
Kosten: 9,99 €als Taschenbuch online bei Amazon*
Erschienen am: 16. Oktober 2017

Das Backcover zum Nachlesen:

Klappentext – Cooper Graham ist eine Legende! Zumindest sieht er selbst das so. Der einstige Star-Quarterback der Chicago Stars hat sich aus seiner aktiven Karriere zurückgezogen und betreibt jetzt – ähnlich erfolgreich – einen exklusiven Nachtclub. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht die nervige junge Frau, die ihm auf Schritt und tritt folgt…
Piper Dover hat einen großen Traum: die beste Detektivin in Chicago werden. Da kommt es ihr gerade recht, dass ihr erster Auftrag gleich mit einem Prominenten zu tun hat . dem stadtbekannten Cooper Graham. Sie heftet sich an seine  Fersen, was dem attraktiven Mann gar nicht gefällt. Um sie besser im Auge behalten zu können, stellt er sie an, in seinem Club nach dem Personal zu schauen.
Piper ist sich sicher, dass sie Copper besser als seinen Bodyguard engagiert hätte – scheint es doch, als schwebe er in Lebensgefahr. Sie will ihn unbedingt beschützen, ob ihm das jetzt passt oder nicht. Das ist aber gar nicht so einfach, vor allem, weil der legendäre Sportler ganz genau weiß, was er will. Doch auch Cooper muss zugeben, dass die furchtlose Piper sich immer öfter in seine Gedanken schleicht.

Meine Meinung zu „Verliebt bis über alle Sterne“

Einteilung/Lesbarkeit – Das Buch ist in insgesamt 23 Kapitel plus Epilog eingeteilt. Jedes Kapitel zieht sich über 15-20 Seiten. Für mich bedeutet das, die bestmögliche Art ein Buch in Kapitel einzuteilen, denn so kann man Abends 1-2 Kapitel lesen und gut ist. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Piper und Cooper hin und her, was ich sehr gut finde. Allerdings nicht so toll, dass man nicht darauf aufmerksam gemacht wird, dass die Perspektive nun wechselt.

Story – Piper beschattet Cooper, doch bleibt dabei nicht unentdeckt. Als Cooper Pipers Beruf herausfindet stellt er sie kurzerhand in seinem Nachtclub ein. Doch die beiden verbringen mehr und mehr Zeit zusammen und so macht sich Piper zur Aufgabe Cooper vor allem zu schützen, egal wie sehr er sich wehrt! Eine wirklich gelungene Story von den beiden.

Fazit zu „Verliebt bis über alle Sterne“

Mal abgesehen davon, dass es sich um eine Fortsetzung einer Buchserie handelt, bin ich total begeistert, dass man nicht das Gefühl hat, die vorigen Bücher gelesen haben muss. Das finde ist für mich persönlich ein Pluspunkt! Ebenfalls gefällt mir der Perspektivenwechsel zwischen Cooper und Piper sehr gut, auch wenn er mich zwischendurch ab und zu mal verwirrt hat. Aber insgesamt habe ich das Buch wirklich gerne gelesen und werde mir auch noch ein paar der anderen Bücher der Reihe anschauen.

Für Verliebt bis über alle Sterne gebe ich 4,5 von 5 Sternen.

Kennt ihr die Chicago Stars-Bücher schon?

Allerliebst

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

 

Advertisements